Startseite/Home
Einführung/Intro
Künstler/Artists
Kontakt/Contact
Livingstone Banda

Livingstone Banda

Buck                                                                 click image to enlarge
1991
Schwarzer Serpentin
H 18 cm, B 28 cm, T 45 cm
erworben 1991 vom Künstler
Verkauft

Livingstone Banda wurde 1956 in Harare geboren und arbeitet seit 1976 als Bildhauer. Er gehört zu den Schülern von Joseph Ndandarika, einem der vier bedeutenden Vertretern der frühen Generation zimbabwischer Bildhauer. Bandas Stücke wurden auch im Ausland so in der Galerie Olivia Burdett-Couts in Toronto ausgestellt.

Die zimbabwische Steinskulptur stellt Tiere zumeist in einer idealisierten Menschlichkeit als brüderlich-friedfertige, mütterlich-sorgende oder väterlich-mächtige Wesen dar und bringt damit die tradierte Überzeugung zum Ausdruck, wonach in den Tieren die Geister der Ahnen fortleben, deren Schutz die Lebenden anbefohlen sind. So geht auch von diesen beiden Antilopen, die in der weitgehend geschlossenen Form der Ndandarika-Schule gearbeitet sind, eine anrührende wie verletzliche Friedfertigkeit aus.

Resting Animal
zum Vergößern auf Bild klicken
1991
brauner Serpentin
H 18 cm, B 38 cm, T 27 cm
erworben 1991 von Vukutu Gallery, Harare
Preis: 600 €

Livingstone Banda was born in 1956 in Harare and has been working as a sculptor since 1976. He is one of Joseph Ndandarika's students, who is one of the four most significant representatives of the first generation of Zimbabwe Stone Sculptors. Banda's pieces have been exhibited in Toronto in Olivia Burdett-Couts' gallery.

Zimbabwe Stone Sculptures usually depict animals in an idealised reflection of humanity as fraternal peacefulness, maternal care or paternal strength. This is an expression of the traditional belief that the ancestors' spirits live on in animals and they are entrusted with the protection of the living. Thus a vulnerable peacefulness emanates from the two antelopes above, which are made in the closed form of the Nyanga School.

web-o-s